Presenting Partner

  • Logo ZKB
  • Logo Coop

Samuel Vetsch

  • Samuel wuchs in Buchs SG zum Geschichtenerzähler heran.
  • Seit seinem Abschluss an der Schauspielschule folgten über 750 gespielte Vorstellungen - mitunter am Schauspielhaus Zürich, Sommertheater Winterthur und beim MärliMusicalTheater (vormals Gastspieltheater Zürich).
  • Schon früh auch hinter den Kulissen zuhause gründete er 2011 gemeinsam mit seiner Partnerin Patrizia die Produktionsfirma »vetsch & gasser - aus liebe zu geschichten«.
  • Von 2012 bis 2014 folgte mit der eigenen Freilichtproduktion »summerträumli« und Otfried Preusslers »Das kleine Gespenst« sein bisher fantasietastischstes Projekt!
  • Zwischen 2014 und 2016 las er ausserdem für den Diogenes Verlag u.a. für Stefan Bachmann (Die Seltsamen) und Martin Walker (Bruno, Chef de Police).
  • Heute zieht es ihn wieder vermehrt hinter die Bühne, wo er sich als Autor, Produzent und Regisseur kleineren und grösseren Projekten widmet. Zudem führt er gemeinsam mit seiner Partnerin ein Atelier für exklusive Hochzeitspapeterie.
  • Auf der Bühne steht er im Sommer und Herbst 2018 als gestresster Hase für die Coop-Familienwanderung »Alice im Wanderland« und in der Saison 2018/2019 beim MärliMusicalTheater als leimendschraubendölendschleifendhämmerndglücksuchender Bastlonaut Basil.
  • In den letzten Jahren war Samuel hier schon als Küchenjunge Peterli in »Dornrösli«, als Mistkerl beim »Hans im Schnäggeloch«, als cooler Pirat Billy MacBrown bei »Jackie MacSäbel« sowie als quirliger Professor Dr. Spuk und arroganter Graf Günther von Siebensieg bei »Miss Mallow« zu sehen.
  • www.vetschundgasser.ch

Was macht mich glücklich?

  • tolle Geschichten zu fantasieren, zu erleben und zu erzählen.
  • Musik mit schönen Texten zu hören.
  • schöne Notizbücher - *schwelg*!
  • wenn aus einem leckeren Essen, einem tollen Glas Wein, den besten Menschen und guten Gesprächen bis tief in die Nacht hinein ein perfekter Abend wird.
  • wenn meine Liebste über ihre eigenen Witze lacht und wie sie sich dabei anhört.
  • wenn ich mit ebendieser Liebsten die Welt entdecken darf und wir uns darüber freuen, dass wir beide in genau diesem Moment genau dasselbe wollen.
  • wenn Seeotter Händchen halten, damit sie nicht voneinander wegdriften.
  • nachts in den Sternenhimmel hinauf oder tagsüber aufs Wasser hinaus zu blicken.
  • dem »Dächele« zu lauschen und überhaupt die reinigende Kraft des Regens.
  • wenn meine Mama Hörnli, Ghackets und Öpfelmuess für mich kocht.
  • ein Eichhörnchen, das an meinem Bein hochguckt.
  • bei Läderach zuzusehen, wie »meine« Schoggi abgebrochen wird.
  • wenn ich selbstständig und in meinem eigenen Tempo arbeiten darf - am liebsten an einem schönen Ort.
  • wenn ein spannender Film nicht mit dem Ende scheitert.
  • dass man auf Achterbahnen keine Chance hat über Sorgen nachzudenken.
  • das Gefühl nach dem eisigen Tauchbecken nach einem heissen Saunagang.
  • wenn jemand sich ins Detail verliebt hat.
  • wenn etwas absichtlich schön und voller Stil ist.
  • oder aber wenn Schönheit gerade im Verborgenen liegt – sei es das tolle Innenfutter eines Jacketts, die farbigen Socken, die zum Rest passen oder das Feuerwerk, das keiner sehen kann.
  • wenn nichts muss und alles kann.

Zurück zur Übersicht